Kiwi: Der Blick nach vorne!

Zielstrebig, immer eine Vision vor den Augen, allesnehmen wie es kommt, auch wenn es Der Weg nach Vorneanders ist und auf geht’s …

Das in etwa ist der Leitsatz von Petra, die zwischen Karenz und täglichem Kiddy Contest, Diplomprojekt und Prüfungswahnsinn, ihre Herausforderungen meistert und dabei verträumt an ihren ersten Marathon denkt. Nächstes Jahr soll es endlich soweit sein, der Master ist dann in der Tasche, die Kleine und der Große sind im Kindergarten, und endlich ist dann etwas Zeit übrig, um sich dem Training für den Halbmarathon zu verschreiben. Und nebenbei wird noch ein Job gesucht, in der Lebensmittelbranche selbstverständlich …

Ernährung ist eine Wissenschaft, das hat sie längst verinnerlicht. Den Bachelor im Gesundheitsmanagement, den Master in Ernährungswissenschaften zum Greifen nahe, kann ihr bei diesen Themen niemand etwas vormachen, im Gegenteil: Immer wieder stellt sie sich ihnen und gibt ihr Wissen darüber gerne weiter.

Doch noch mehr als sich mit Herz & SeeleForschungen über „Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Geschmackswahrnehmung des Menschen“ herumzuschlagen, widmet sie sich ihren beiden Kindern.

Das Erste, ein glücklicher Zufall, das Zweite, ein zufälliger Glücksfall, glänzt sie täglich in ihrer Aufgabe als Leitstern. Selbst dann, wenn die 2jährige Sternschnuppe auf den Schlafzimmerteppich pinkelt, während der 5jährige Sterntaler den Inhalt der Erdbeermarmeladengläser (homemade selbstverständlich) gründlich erforscht und eigentlich der Nordstern schon längst hätte da sein sollen. Selbst dann, verliert sie nur ein klein wenig die Fassung 😉

Leise wünscht sie sich dann doch hin und wieder, alleine zu sein, sich nur um sich selbst kümmern zu müssen, vielleicht doch keine Verantwortung tragen zu müssen, ein Single leben ohne der täglichen Angst und Sorge.

LeitsatzEintausendundeinmal einfacher ist es, wenn auch Elvis zu Hause ist, sie die Kleinen zumindest für eine kurze Zeit an ihren Liebesgefährten abgeben kann, die Laufschuhe anschnallen darf, um den Alltag für einen Moment hinter sich lassen zu können.  Dann geht es auf in den Wald, weit weg, wo sonst niemand läuft, weil es soweit auch kaum jemand schaffen würde.

Wenn sie läuft …Mission Marathon 2013

… fühlt sie sich gut und weiß, dass alles machbar ist, Schwierigkeiten, wie Hügel einfach langsam und mit Bedacht zu bestreiten sind, das Leben und seine Fragen sich ergeben, wie der Weg durch einen Wald, der das Schöne dann zeigt, wenn man nicht damit rechnet.

Und genauso richtet sie ihren Blick weiter nach vorne, auf den Weg unter ihren ehrgeizigen Füßen, den sie mit ihrer Familie bestreitet, für die sie alles tun würde und die noch mehr für sie tun würden. Missus Apples übrigens auch.

Petra FAQs:Auszeit

… liest gerade: Seelen
… hört am liebsten: 30 Seconds to Mars,
The Airborne Toxic Event (Missus Apples vergibt dafür 5 Sterne)
… bekommt bald einen Hund
… trägt gerne ein Kleid im Frühling oder Winter, singt im Kino mit Jennifer Aniston, ist dabei Hühnerfleisch von der Brust, während sie sich für Geld oder Liebe entscheidet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *