Die Geschichte vom Zyphius … und die vom Robert

Robert GöschlZeichnen aus Leidenschaft, das ist Leben und Arbeit von Robert Göschl, ein wunderbarer Illustrator und Kinderbuchautor, den ich vor einigen Tagen für mein Blog interviewen durfte. Und ich staunte nicht schlecht: 3 Bücher fertig, das 4. in Arbeit – da scheint jemand seiner absoluten Bestimmung nachzugehen.

Manches entstand durch Kooperation, vieles stammt aus Erinnerungen, die aufgearbeitet und zeichnerisch veranschaulicht gemacht wurden, doch der Hauptteil ist wohl einfach seinem äußerst kreativen Wuschelkopf zuzuschreiben.

filmmuseum_logo_kiwigreen

Der Zyphius,  – ich helfe euch hier, so wie Robert mir – ist ein äußerst sonderbares Fabelwesen aus dem 16. Jahrhundert, spukte einige Jahre in Roberts Hinterstübchen herum, bevor es in seinem Buch wieder ins Licht und Leben gerufen wurde. Roberts persönliches Kennenlernen mit dem unheimlichen Fischtiers, stammte aus der Zeit, als beide im Filmmuseum ihre Dienste leisteten. Robert an der Kasse, Zyphius im Logo. Letzteres schnaubt einem dort noch heute freundlich entgegen.

Ja, Werbung muss sein!

Ich komme also nicht daran herum, für die Bücher eine dringende Empfehlung abzugeben, denn es wäre unverantwortlich von mir, euch und euren Kindern – ich bin echt unschlüssig darüber, wer mehr profitiert – die amüsanten Bücher vorzuenthalten. Deshalb gibt es hier eine kurze Vorstellung der 3 Erzeugnisse:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Geschichte vom Zyphius
Die fantastische Reise mit einem wundersamen Gefährt
Lilo im Park

Ich hatte bereits die Ehre in den Meisterwerken zu blättern, während Robert mir die Besonderheiten, Schwierigkeiten und vor allem den Detailreichtum näher brachte.

Coole Sache(n)! – fiel mir nach dem sprachlos sein, spontan ein.
Kraftvolle Illustrationen, gespickt mit tiefgründigen, unterhaltsamen Details – möchte ich die Bücher nun aber etwas gerechter beschreiben.

Also, es ist Anfang Oktober, die ersten Weihnachtsgeschenksboten sind längst im Umlauf und bevor der herkömmliche Wegwerfartikel im Einkaufswagen landet, bitte, tut euch und euren Kiddies was Kreatives!

Rauchfangkehrermeister Robert

Arbeitsplatz

Hier wird gearbeitet

Zurück zum Robert, der eigentlich Rauchfangkehrer werden sollte. So wollten es der Vater und die Großmutter und womöglich ziehen die beiden täglich alle Strippen in der Suchmaschinenmarketinghexenkunst, um ihn damit vielleicht doch noch zu beeinflussen. Denn die Google Einträge 1 bis 4 zur Suche: Robert Göschl, verweisen nicht auf seine Bücher und Werke sondern auf eben diesen Rauchfangkehrermeister, der er so gar nicht geworden ist.

Klarerweise handelt es sich um den Herrn Göschl Senior aus der südlichen Österreichzone, der einfach genau weiß wie der Google Hase läuft. Junior ist ihm das bessere Ranking aber nur wenig böse, denn er selbst scheut die Öffentlichkeit und selbst das Schwimmen in den Social Media Gewässern ist ihm wenig wichtig. Es muss auch anders gehen, das ist seine Meinung, die er mit harter Handarbeit bestätigt.

Und dennoch wünscht er sich eine bessere Auftragslage und ich erkenne in ihm einen weiteren Leidtragenden aus dem Merger der beiden Telekommunikationszwerge die ich hier einfach „Alle unguten Dinge sind …“ und „Dellenhäutige Zitrusfrucht“ nennen möchte und schwöre mir in Zukunft sofort laut „Robert Göschl“ zu schreien, wenn irgendjemand nach einem Illustratorgenie sucht und hänge zur Sicherheit noch das „Junior“ mit an um Verwechslungen auszuschließen.

Die lieben Musen

Familienessen

Mahlzeit by Robert

Was treibt also jemand in seiner Freizeit, wenn das Hobby zum Beruf gemacht wurde? *schwelg* ob ich mir diese Frage auch einmal stellen darf? *leiderzurückschwelg*.

Tim und Struppi, Star Wars und Dan Edna sind die Randmusen, die ihm neben seiner Frau Nadia, und den beiden Kindern großartige Inspirationsquellen bieten. Singen, spazieren, kochen und streng geheime Speisen essen (…Torta di Patate…) verbindet die Familie Göschl und wenn Robert sich etwas wünschen darf, dann ist es Gesundheit für seine Familie und das ein Leben lang.

LiloimPark2

Lilo im Park

 

Mehr Kiwi-Portraits gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *