Media Monday #174

Nach einer völlig faulen Woche, danach sieht es zumindest auf meinem Blog aus, habe ich für diese Woche wieder etwas mehr vor. Der rasche Einbruch der Nacht sollte dabei behilflich sein, denn schließlich gibt wenigstens der Bildschirm noch ordentlich Licht ab. Den Beginn macht natürlich der Media Monday der mir mit seinen Fragen die Gehirnwindungen nach einer Stunde Power-Nap wieder etwas neu sortiert, den ich nach stundenlangem Babysachen shoppen dringend gebraucht habe … Tja damit klärt sich auch die leichte Abstinenz in den letzten Tagen. Es ist leider so, ich mach täglich schon sehr früh schlapp.

media-monday-174

1. In jedem Film, der in New York spielt, sieht man das Empire State Building und/oder die FreiheitsstatueIn jedem Film, der in London spielt, sieht man Big Ben und Picadilly Circus, … In jedem Film, der in Hollywood spielt, sieht man den Hollywood Schriftzug, … In jedem Film der in San Francisco spielt, sieht man die San Francisco Bridge und die Painted Ladies … In jedem Film der in Paris spielt, sieht man den Eiffel Turm … Können die nicht mal stattdessen den Zuschauer raten lassen, welche Metropole Schauplatz ist? Oder möchte man als Zuschauer unbedingt mit der Nase darauf gestoßen werden? Ehrlich gesagt, hat es mich bis jetzt nicht gestört, ich werde aber in Zukunft besser darauf Achten. Die hochfrequente Sichtung der Freiheitsstatue und dem Weißen Haus lässt allerdings darauf schließen, dass die Schauplätze ruhig etwas Abwechslung vertragen.

2. Emma Stone zählt zu meinen liebsten Schauspielerinnen, spätestens seit ihrer Rolle als Skeeter in The Help. Ich mag ihre Mimik und ihren etwas zu großen Mund den sie auch einzusetzen weiß und finde dass sie in all ihren bisherigen Rollen bestens aufgehoben war.


kiwigreen_emma_stone

3. Jeden Scheiß in ein Musical zu verwandeln ist auch wieder so ein Hype, dem ich nichts abgewinnen kann, denn es gab mal eine Zeit da waren Musicals etwas Besonderes, vielleicht sogar Zauberhaftes, aber seit selbst Natürlich Blond in eine solche Singe-Grinse-Hopse-Show transformiert wurde, ist jegliche Musical-Darbietung für mich uninteressant geworden.

4. Zuletzt gelesen habe ich diverse Werbeblätter aus der Post und das war keineswegs interessant, weil es schon nicht lohnt dabei die Arme zu bewegen.Hingegen für das Aufwärmen älterer „Must-Sees“ wie zB X-Men I und II bin ich Feuer und Flamme, bekomme nicht genug davon und bin fast froh dass ich den letzten Film X-Men – Zukunft ist Vergangenheit noch überhaupt nicht konsumiert habe.

5. Im direkten Vergleich zu früheren Filmepochen sind die in den letzten Jahren entstandenen Filme vollgeladen und trotzdem oft inhaltsleer. Schade eigentlich, aber es gibt zum Glück auch noch Ausnahmen und ein motivierter Filmfan, wie ich es bin, spüre ich früher oder später jeden auf.

6. Das Hörspiel/den Podcast ______ kann ich nur jedem empfehlen, der ______ , denn ______ . Ui … das lockt mich gar nicht. Seit ich Kind war, habe ich kein Hörspiel mehr gehört und der letzte Podcast war fürs Studium: http://www.theguardian.com/commentisfree/audio/2011/jul/20/big-ideas-podcast-medium-message

7. Zuletzt gelesen habe ich diverse Werbeblätter aus der Post und das war keineswegs interessant, weil es schon nicht lohnt dafür die Arme zu bewegen.

  2 comments for “Media Monday #174

  1. 27. Oktober 2014 at 20:32

    Podcasts sind ein tolles Medium; ich könnte sie aus meinem täglichen Leben nicht mehr wegdenken. Toll, dass es Leute gibt, die so etwas produzieren 🙂

    • Missus Apples
      27. Oktober 2014 at 21:55

      Möcht ich auch gar nicht abstreiten … mir fehlt wohl einfach die Zeit und vielleicht auch eine gute Einsteigerquelle um mich Podcasts mehr hinzugeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *