Kranz: Weihnachtlich Vollbeladen

kiwigreen_kranz_mainEin versäumter Termin verschafft mir etwas Zeit, das Blogger-Pflichtbewusstseein arbeitet also schon unterbewusst für mich, ich habe nämlich wieder gebastelt, nicht heute und auch nicht gestern, sondern schon letzte Woche, hatte aber wieder keine Gelegenheit gehabt darüber zu berichten.

Diesesmal ist es tatsächlich ein Kranz geworden, aber trotz der Kreisform nicht mehr traditioneller als der „Adventskranz“ vom November. Das Stechen an Reisig und Tannenzweigen habe ich mir auch dieses Mal erspart, mit dem Nachteil, dass mir der Duft der Zweige etwas fehlt …

Hier also die Zutaten für mein Werk:

  • Styroporkranz
  • Bänder und Schleifen aus Spitze, Filz oder Kord
  • Weihnachtliche oder winterliche Deko wie Christbaumkugeln, Kerzen, Dekoanhänger, … hier gibt es absolut keine Grenzen, ungewöhnlich, oder 😉 (hier darf sich wieder mein Autarkischer Drang melden)
  • Schere, Uhu, Tacker
  • Tablett, Schale oder Platte um den Kranz darauf zu platzieren (muss aber nicht sein, allerdings ist mein Projekt so vollbeladen, dass spätere logistische Vorhaben es einfach verlangen)

kiwigreen_kranz_detailsDie Umsetzung ist relativ einfach, die Schleifen um den Kranz wickeln mit Uhu oder Tacker befestigen und mit den Dekostücken zieren. Ich habe die kleinen Kugeln in die Schleifen gesteckt und den Rest in der Mitte platziert. Hier gibt es keine strengen Vorgaben – was gefällt ist gut.

Und das es in meiner Weihanchtswerkstätte schon fleißig zu geht, habe ich schon bei jeder Gelegenheit erwähnt und mitten im Getümmel steht nun der Kranz und ziert mit seiner Vollbeladenheit das Wohnzimmer.

… Entzückend und bezaubernd …

kiwigreen_kranz_details2

  2 comments for “Kranz: Weihnachtlich Vollbeladen

  1. 4. Dezember 2014 at 16:42

    Das sieht toll aus, muss ja nicht immer so klassisch mit grün und „Wald“ sein.
    Liebe Grüße

    • Missus Apples
      4. Dezember 2014 at 18:19

      Jep … sehe ich genauso. Das Grünzeug darf ruhig draußen bleiben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *