5 Dinge die du erst weißt …

… wenn du wirklich Mama bist.

Wie auch im Beruf, erfährt man auch als Mutter erst worum es wirklich geht, wenn man den Sprung ins kalte Wasser gewagt hat. Dabei zuckt man vorher mit der Schulter und ist sich sicher, dass man ausreichend gut schwimmen kann und sich im Wasser erst so richtig wohl fühlt. Mir ging es echt so, dass ich zwar gespannt war, wie es wirklich wird, vieles absolut nicht einschätzen konnte und auf jeden Fall keine Ahnung hatte, auf die vielen „Extras“ die im blaurosafarbenem Gewässer auf mich warteten. Nach nun fast schon 17 Monaten Schwimmtraining hier 5 Aufklärungspunkte für Mamas auf dem 10-Meter-Sprungbrett:

Schlaflos

Babys schlafen nicht durch, zumindest 99,9 % der Babys die ich kenne tun das nicht. Auch nicht nach 6 Monaten, auch nicht nach 12 Monaten, vielleicht wird es mit der Zeit immer besser, muss aber nicht sein. Und trotzdem gilt: Das ist normal – finde dich damit ab. Finde Schlaf wann immer du kannst und höre KEINESFALLS auf Ratschläge der älteren Generation. Ich wiederhole: Es ist normal.

 

Freizeitgestaltung

Weißt du wie sich ein Zebra anhört das hustet? Ich stelle es mir wie ein hysterisches, verzweifeltes Lachen vor, das mir auskommt, wenn ich an meine Freizeitgestaltung denke.

Nur wenn dein Partner zur Seite ist, oder sonst jemand dem du vertraust, hast du die Gelegenheit andere (früher übliche) Vorhaben durchzuziehen. Ich dachte, dass ich tagsüber massenhaft Zeit zum bloggen und sonstigem Freizeitkram Zeit habe, vielleicht nicht jeden Tag, aber zumindest ab und zu, aber ich habe mich getäuscht. Papa ist auf jeden Fall der Beste, aber eben tagsüber in der Arbeit, deshalb sollte die Tagesplanung sehr knapp gehalten werden.

 

Home-Spa

Ähnlich wie der vorhergehende Punkt: Bodylotion auftragen, Haare waschen, Haare entfernen, ein heißes Bad oder auch nur ungestört auf die Toilette gehen – Vergiss es! Duschen im Eiltempo. Das muss reichen und spart zudem Wasser.

 

Essen gehen

Meine Lieblingsrestaurants habe ich schon sehr lange nicht mehr von innen gesehen, außer vielleicht in meinen Träumen. Wenn wir es mal schaffen, dann ist der Spross allerdings – wie sonst auch – im Mittelpunkt, d.h. in Ruhe ein herrliches Dinner auswärts zu genießen, vielleicht wenn Junior im Kinderwagen schläft …

 

Erziehung

Was war und bin ich doch davon überzeugt, dass ich hier die absolute Perfektion aus den Ärmeln schüttele, sobald es dazu kommt, den Racker zu bändigen oder in die Schranken zu weißen. Vielleicht aus Müdigkeit oder warum auch immer schaue ich ihm lächelnd zu, wenn er mit seinem Traktor 10 Mal gegen die Wand donnert. Er ist ja der Süßeste!

  2 comments for “5 Dinge die du erst weißt …

  1. 17. Mai 2016 at 09:01

    Was soll ich sagen? Ist es ist genau so wie du es beschreibst… 😀

    Viel Spaß noch und weitere Erkenntnisse dieser Art in den nächsten Monaten und Jahren… 😉

  2. Missus Apples
    17. Mai 2016 at 18:41

    Danke 🙂 Schön zu wissen dass es den Papas dieser Welt auch so geht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *